Der Wochenplan "Die perfekte Woche" mit Alice im Wunderland Elementen als Dekoration drumherum
Die Woche mit Alice planen – absolut absurd.

“Heute back’ ich, morgen brau’ ich,

übermorgen fällt mir auch was ein…”

– frei nach Rumpelstilzchen

Rumpelstilzchen hat zwar sonst wenig mit der Planervorlage in diesem Beitrag zu tun, aber es beschreibt ganz gut, auf welche Art ich meine Tage planen muss. Ich neige nämlich an arbeitsfreien Abenden dazu, maßlos zu überdenken, was ich denn nun als Erstes mit all der freien Zeit anfangen soll und im nächsten Moment ist es 23.00 Uhr und das Bett ruft lauthals (oder das Kind). Und weil dann auch morgens vor dem Frühstück nicht mehr viel passiert, habe ich dort gleich ein wochenübergreifendes To-Do vermerkt.

Ein Spruch aus der Alice im Wunderland Reihe.

Erstellt habe ich diese Vorlage also eigentlich eher, um populäre Tätigkeiten und gesunde Routinen in der Woche unterzubringen. Natürlich mache ich dann trotzdem noch auf was ich gerade Bock habe. Mit dem Wochenplan habe ich aber irgendwie ein besseres Gefühl. Es fühlt sich strukturierter an und ich sitze ohne schlechtem Gewissen auf der Couch und stricke, weil eben gerade Mittwoch ist. Schließlich hab’ ich montags schon aufgeräumt – so steht’s zumindest im Plan. Denn auch unbeliebte Aufgaben werden notiert. Zum Beispiel gibt’s am Dienstag ein super Zeitfenster zum Staubsaugen und die Pflanzen haben meistens am Donnerstag wieder Durst (und sind dann am Wochenende noch nicht tot, wenn ich doch nicht zum Gießen gekommen bin).

»Alice lachte. „Das hat keinen Zweck,“ sagte sie. „Man kann nicht unmögliche Dinge glauben.“

„Ich wage zu behaupten, daß du nicht viel Übung hast,“ sagte die Königin „Als ich in deinem Alter war, habe ich immer jeden Tag eine halbe Stunde geübt. Ja, manchmal habe ich nicht weniger als sechs unmögliche Dinge vor dem Frühstück geglaubt…”«

– aus Lewis Carrolls „Hinter dem Spiegel und was Alice dort fand“

Optisch orientiert sich die Wochenplan-Vorlage, wie auch schon beim Mood-Tracker “A Year in Confetti”, an meinem Kalenderdesign “KÜSTE”. In meinem restlichen Filofax-Planer nutze ich zwar eine andere Schriftart (zu sehen bei diesem Kalender-Set), aber ich wollte ein unperfekteres Erscheinungsbild für meine perfekte Woche.

Du siehst mittlerweile:
Hier zeigt sich ein durch und durch widersprüchliches Konzept.

Einsortiert und schon ganz ordentlich ausgefüllt – wenn da die Kekskrümel nicht wären… oh ich liebe Haferkekse!

Aber nun zu meiner kostenlosen Planervorlage:

210 x 148 mm:

297 x 210 mm:

Schönes Planen, Unterschrift Caro